Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte, Rennergasse 2, 2640 Gloggnitz - Mail: office@rennermuseum.at - Tel: 02662/42498
Benutzen Sie für den Besuch unserer Dauerausstellungen die kostenlos zur Verfügung stehenden Audioguides! (Sprachen: deutsch und englisch)
Herzlich Willkommen! Die Sonderausstellung „Karl Renner - ein österreichisches Phänomen“ kann seit 11. Juni besichtigt werden.
Wir bitten Sie unbedingt für alle Veranstaltungen um Reservierung, da es aufgrund der momentanen Sicherheitsbestimmungen nur ein beschränktes Platzangebot gibt. Ticketreservierung bitte unter office@rennermuseum.at oder unter 02662/42498
Die Konstituierende Nationalversammlung der Republik Österreich beschloss am 26. Februar 1920 das von Sozialstaatssekretär Ferdinand Hanusch vorgelegte Arbeiterkammergesetz, die Errichtung von Kammern für Arbeiter und Angestellte für jedes der Bundesländer. Hanusch, der auch einer der Vorsitzenden der Reichskommission der Freien Gewerkschaften war, wurde nach dem am 22. Oktober 1920 erfolgten Ausscheiden der Sozialdemokraten aus der Regierung erster Direktor der Arbeiterkammer in Wien. 
„Zeitreise“ durchs Schwarzatal Samstag, 3. Oktober: drei Museen laden zur langen Nacht der Kultur Auf eine interessante geschichtliche Reise durch das Schwarzatal laden am Samstag, den 3. Oktober 2020 drei Museen unter dem Motto „Lange Nacht der Kultur im Schwarzatal“. Von 17.00 bis 23.00 Uhr bitten das Städtische Museum Neunkirchen, das Stahlstadtmuseum Ternitz und das Renner-Museum in Gloggnitz bei freiem Eintritt um Ihren Besuch. Aufgrund von COVID-19 wird heuer der Gratis-Shuttlebus leider nicht angeboten, das Dorfmuseum Raglitz muss ebenfalls coronabedingt pausieren, die Sonderausstellungen in Neunkirchen, Ternitz und Gloggnitz sind aber wie gewohnt hoch interessant und versprechen eine spannende nächtliche „Zeitreise“.  Neunkirchen - Städtisches Museum: Im Jahr des Jubiläums von 100 Jahre Stadterhebung hat das Kustodenteam ein Buch mit dem Titel „Neunkirchen in 100 Objekten“ herausgebracht, das anhand von 100 Objekten einen Überblick über die reiche Geschichte der Stadt bietet. Ab 3. Oktober ist nicht nur das Werk im Museum zum Preis von € 19,-- erhältlich, sondern auch die gleichnamige Sonderausstellung zu sehen. Neu gestaltet wurde überdies die zeitgeschichtliche Ausstellung des Museums. Ein regionales Buffet und Spezialführungen ab 18.00 Uhr runden das Programm ab.  Das Ternitzer Stahlstadtmuseum zeigt eine Sonderausstellung, bei der sich alles um die Modelleisenbahn dreht – ein Thema, das Alt und Jung begeistert. Ein Fixpunkt des Museums, das im ersten Postamt von Ternitz und späteren Betriebsratsgebäude der Firma Schoeller Bleckmann eingerichtet wurde, ist die Schoeller-Schau. In Gloggnitz zeigt das Renner-Museum erstmals das Aquarell der Renner-Villa von Franz Oberger. Um 18.00, 20.00 und 22.00 Uhr werden Spezialführungen zum Thema „das Jahr 1920 – Ein Schicksalsjahr der jungen Republik“ angeboten, eine Taschenlampenführung für Groß und Klein zeigt, was es „nachts im Museum“ Spannendes zu entdecken gibt. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen.
Sonderausstellung: "Das Jahr 1920 - Schlusspunkt der österreichischen "Revolution"
Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte Gloggnitz