Herzlich Willkommen!
Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte, Rennergasse 2, 2640 Gloggnitz - Mail: office@rennermuseum.at - Tel: 02662/42498
Neu
Das Chaos der Katastrophe und die Ordnung der Kompromisse. Zwei Konstrukteure der Republik:  Renner und Fink                                                von Michael Rosecker Als die Habsburgermonarchie in der Katastrophe des Ersten Weltkriegs tatsächlich zu Grunde ging, kam dieser so oft vorhergesagte Untergang scheinbar doch überraschend. Die letzten Legitimationen und Bande des alten Reiches zerfielen durch das sinnlose Sterben an  der Front und das Drangsalieren der Bevölkerung an der „Heimatfront“ durch eine drakonische Verwaltung und mangelhafte Mangelwirtschaft. Hinzu kamen spürbare Überforderung und enden wollende politische Weisheit der Herrschenden.          Lesen Sie dazu mehr >>>>>
Freitag, 28. Juni / 19,30 Uhr Klanggarten: Celtic Folk Trio Ed Gugenberger                Gitarre, Mundharmonika, Gesang Peter Aschenbrenner                Flöten, Sax, Bodhrán, Gesang Toni Burger                       Geige, Mandoline, Gesang Zu besonderen Gelegenheiten vereinigen sich die drei Musiker zum „Celtic Folk Trio“, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft – der gälisch-irischen Musikkultur – zu frönen.Zu Gehör gebracht werden traditionelle Jigs, Reels, Tänze und Lieder voll sprühender Energie und Lebensfreude, denen wohl auch manchmal ein Quentchen Melancholie innewohnt.
Freitag, 12. April / 18,30 Uhr Buchpräsentation Kurt Bednar Der Papierkrieg zwischen Washington und Wien 1917/1918 Am 7. Dezember 1917 erklärten die USA Österreich-Ungarn den Krieg. Offen blieb und bleibt bis heute, welche Gründe zu diesem drastischen Schritt geführt haben. Die Anerkennung einer unabhängigen Tschecho- slowakei brachte die Monarchie schließlich ins Wanken, den Rest besorgten die zum Teil undurchsichtigen Vorgänge auf der Pariser Friedenskonferenz 1919.
Samstag, 18. und Sonntag 19. Mai Museumsfrühling - Museumsmanagement
In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste feierte das Dr. Karl Renner Museum Gloggnitz am vergangenen Sonntag sein 40-jähriges Bestehen.
Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte Gloggnitz