Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte, Rennergasse 2, 2640 Gloggnitz - Mail: office@rennermuseum.at - Tel: 02662/42498
Ein Rundgang durch die mehr als 120 Jahre alte Renner-Villa, Gedenkstätte an den zwei- fachen Staatsgründer, der für Gehbehinderte bisher undenkbar war, ist jetzt durch eine perfekt gestaltete virtuelle Tour sogar für Rollstuhlfahrer unmittelbar erlebbar.
Herzlich Willkommen!
Der Künstler Franz Oberger hat ein Aquarell der Renner-Villa gemalt und uns zur Verfügung gestellt. Es wurden 50 Drucke auf Leinenpapier angefertigt - signiert und nummeriert. Diese sind um € 29 im Museum käuflich zu erwerben.
Der Konstrukteur der Republik Österreich, Karl Renner (1870–1950), feiert 2020 seinen 150. Geburtstag und seinen 70. Todestag. Kaum eine andere österreichische Politikergestalt prägte dieses Land so sehr wie er. Karl Renner war eine vielschichtige Persönlichkeit mit einem umfangreichen Werk in politischer Praxis und Theorie, in einer für Österreich schweren historischen Phase. Er ist so eng verwoben mit der Geschichte der Republik, mit Licht und Schatten, wie keine andere politische Gestalt. Michael Rosecker zeichnet in dieser Broschüre Renners Leben und Wirken zeitgemäß und detailliert nach.
BUTTON TEXT
BUTTON TEXT
Unsere große Sonderausstellung „Das Ende der Demokratie - Der Untergang der demokratischen Republik 1930 bis 1934“ Der 4. März 1933 war ein Lostag für die österreichische Demokratie. Infolge einer heftigen politischen Debatte schlitterte das Parlament in eine Geschäftsordnungskrise.
Kreszentia „Zenzi“ Hölzl die erste Bürgermeisterin einer österreichischen Stadt - Gloggnitz. Das Portrait einer ungewöhnlichen Frau und ihrer Leistungen für die Allgemeinheit.
Die Sammler-Leidenschaften unseres Museumsteams:
Josef Haindl
Josef ist ein bei Jung und Alt beliebter Kulturvermittler. Er sammelt Briefmarken und alles drumherum. Briefmarken erzählen viel über politische Geschichte. Regime kamen und gingen, aber Briefmarken blieben. Staatsgebilde, die es nur wenige Wochen gab, schafften es kaum in die Geschichtsbücher, aber Briefmarken gaben sie heraus. Außerdem ist Josef im Umgang mit unseren Gästen ebenso von der alten Schule.
Von seinen Anfängen als engagierter Junglehrer, über die Gründung des sozialdemokratischen Zentralvereins der Wiener Lehrerschaft, bis hin zu seiner Rolle als erster sozialdemokratischer Bürgermeister der Stadt Wien, zeichnet diese Biografie das beeindruckende Leben von Karl Seitz nach.Seitz war als Bürgermeister DER Baumeister des roten Wiens und in seinem bewegten Leben an sämtlichen Wendepunkten der österreichischen Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts präsent.
Buchpräsentation: Freitag, 26. April um 18,30 Uhr „Karl Seitz“
Dr. Karl Renner-Museum Gloggnitz