logo3.jpg

 

Die Frauen der Republik

Der politische Kampf um die Gleichstellung in Österreich seit 1918


In der Sonderausstellung "Die Frauen der Republik" zeigt das Museum anhand von biografischen Darstellungen und ausgewählten Themenfeldern den zähen politischen Kampf österreichischer Frauen um Emanzipation und Gleichberechtigung. Themen wie das Frauenwahlrecht, das Rollenverständnis im Faschismus, "Trümmerfrauen" oder der Kampf um die Fristenregelung sind der informative Rahmen, der die Darstellung des Lebens und Wirkens hervorragender Politikerinnen umfasst. 

Biografisch dargestellt werden u.a.: Adelheid Popp, Muriel Gerdiner-Buttinger, Rosa Jochmann, Zenzi Hölzl, Herta Firnberg, Heide Schmidt, Waltraud Klasnic, Susanne Riess-Passer, Maria Schaumayer und Barbara Prammer.

Diese Ausstellung ist auh das erste Projekt im Rahmen der Initiative "Young Curator", die es NachwuchshistorikerInnen ermöglichen soll, innovative Ausstellungsprojekte umzusetzen.